Seit Beginn der Weltmeisterschaft hat Neymar mit seinen Purzelbäumen 14 Minuten Spielzeit vergeudet

Auf Zeit spielen kommt nicht an.

Wenn es eine Sache gibt, die wir bei dieser Weltmeisterschaft mit Neymar assoziieren, so sind dies leider seine immer neuen Purzelbäume. Der Brasilianer gewinnt in den Spielen durchaus an Dynamik und seine letzte Leistung gegen Mexiko bestätigt diese Steigerung. Aber im gleichen Spiel hat der Stürmer mit seinem Stuntman-Überschlag wegen Layuns leichtem Tritt auf den Knöchel mehr von sich reden gemacht als mit seinem Tor oder seinem entscheidenden Pass.

FIFA WM 2018: Neymars Purzelbäume haben 14 Minuten Spielzeit gekostet.

Neymars Neigung, Fouls theatralisch sich windend in Szene zu setzen, haben die RTS auf die Idee gebracht, die durch Brasilien verlorene Spielzeit zu berechnen. Gegen Mexiko führte dies zu einer Unterbrechung von 5,30 Minuten. Während der Gruppenphase provozierten seine Purzelbäume "Spielpausen, die zwischen 1,56 gegen Serbien und 3,40 Minuten gegen die Schweiz" andauerten. Insgesamt kostete das Neymar-Theater 14 Minuten Spielzeit. Wenn er in der gleichen Tour weitermacht, können wir daraus bald einen Kurzfilm realisieren.

Von Abdallah Soidri, veröffentlicht am 05/07/2018