featuredImage

Bessere Lichtverhältnisse auf Fotos durch KI-Software

Mit dieser Software könnt ihr nachträglich die natürlichen Lichtverhältnisse bei euren Aufnahmen verändern.

Ist es etwa bald möglich, bei uns im Schlafzimmer ein Selfie zu machen und Lichtverhältnisse zu schaffen, als ob das Foto bei Sonnenuntergang am Meer aufgenommen worden wäre? Ja, behaupten Forscher(inne)n und Ingenieur(inn)en der Uni San Diego und bei Google.

Das gemeinsame Team hat dem Webportal PetaPixel zufolge eine KI entwickelt, die auf Smartphones-Portraits nachträglich völlig andere Lichtverhältnisse schafft als auf den Ursprungsfotos.

«Neues Licht » für Portraits

Um das möglich zu machen, haben Forscher(innen) die KI mit Daten gefüttert und trainiert. 18 Personen sind in einem Fotostudio bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen und aus unterschiedlichen Blickwinkeln abgelichtet worden.

Hinzugefügt wurden verschiedene Daten zu natürlichem Licht in verschiedenen Umfeldern. Dank all dieser Angaben konnte die KI die Fotos durch einen «relight»-Prozess verändern und deren Lichtambiente entsprechend den gewünschten Umfeldern anpassen.

Egal welches Foto kann mit dieser Software verändert werden, ob es dabei um die Lichtverhältnisse, die Temperatur, die Lichtqualität oder die Lichtrichtung geht.

© Univrsity of San Diego/Google/Google Research

Im Abschlussbericht der Studie gibt das Forscherteam an, seine Tests anhand von hunderten echten, mit klassischen Smartphones aufgenommenen Fotos realisiert zu haben. Die Fotos wurden modifiziert, um jeweils Lichtverhältnisse zu schaffen, die bestimmten Umfeldern entsprechen. Das könnte natürlich bald zur Kreation von «Relighting»-Apps führen, die wir direkt auf unsere Smartphones herunterladen können. Das macht echt neugierig.

Von Sirine Azouaoui, veröffentlicht am 14/08/2019

Copié