featuredImage

Darum gibts in Olten kein Gleis 5

Der Bahnhof Olten gibt Rätsel auf: Gleis 5 und 6 existieren nicht. Wir haben nachgefragt wieso – und herausgefunden, dass Olten nicht allein ist.

Pendlern dürfte es schon mehrfach aufgefallen sein: Am Bahnhof Olten – eisenbahntechnisch doch immerhin so etwas wie der Mittelpunkt der Schweiz – fehlen die Gleise 5 und 6. In der Bahnhofsmitte kommt die Nummer 7 gleich nach Gleis 4. OK, zugegeben, sooo wichtig ist das jetzt nicht und solange wir keine grösseren Probleme haben, ist unsere Welt doch in Ordnung. Aber wieso das so ist, das hätten wir schon gerne mal gewusst.

Also haben wir bei den Bundesbahnen nachgefragt. Franziska Frey, Mediensprecherin der SBB, erleuchtet uns:

«Vor Jahrzehnten wurde der Nordteil des Bahnhofs Olten komplett umgebaut, dabei wurde auch die Gleisanlage angepasst. Aus betrieblichen Gründen wurden im Zuge dieses Umbaus zwei Gleise entfernt.»

Dort wo jetzt also Bahnhofbuffet, Kiosk, Starbucks und was-auch-immer-noch-für-andere Einkaufsmöglichkeiten stehen, führten offenbar einst die Gleise 5 und 6 durch. Wobei, weiss Frey, nur eins davon gab's wirklich.

«Gleis 6 war übrigens bereits vor besagtem Umbau für den Kunden quasi nicht vorhanden, da es ein Kopfgleis war.»

Nun hätte man doch nach so einem aufwändigen Umbau mal die Gleisnummern anpassen können. Tat man aber nicht. Aus Kostengründen, sagt die Mediensprecherin.

Olten, so erklärt Franziska Frey weiter, sei übrigens bei weitem nicht die einzige Stadt mit komisch nummerierten Gleisen. 

«Weitere Beispiele sind der HB Zürich, wo die Nummerierung mit der Nummer drei beginnt, am Bahnhof Bern fehlt das Gleis Nummer 11 und in Basel Gleis Nummer 13.»

Dieses Postkartenbild zeigt den Bahnhof Olten im Jahr 1900. Die Bahnen haben damals noch etwas mehr gequalmt als heute und auf Gleis 5 fuhren noch Züge (auch wenn die Gleisbeschriftung auf dem Bild nicht zu erkennen ist).

Von Matthias Gräub, veröffentlicht am 23/12/2018