featuredImage

Coachella veröffentlicht endlich sein Programm und lässt uns träumen

Uns erwarten Headliner wie Childish Gambino, Tame Impala und Ariana Grande.

Auch dieses Jahr beglückt uns das Coachella wieder mit einem Programm der Spitzenklasse. Die Festivalbesucher werden in den Genuss von Headlinern wie Childish Gambino, Popstar Ariana Grande - die Ende 2018 mit ihrem Hit "Thank u, next" noch einen richtigen Kracher veröffentlichte - sowie die Australier von Tame Impala kommen.

Obwohl Tame Impala in letzter Zeit nichts veröffentlicht haben, strotzen sie voller Energie und Innovation, nicht zuletzt dank der vielen Kollaborationen ihres Leadsängers Kevin Parker.

Neben den Australiern finden sich noch viele weitere, nicht minder prestigeträchtige Namen wie Janelle Monáe, Solange, Kid Cudi, Weezer, Billie Eilish, Wiz Khalifa, Mac DeMarco, The 1975, Diplo, Anderson .Paak, Khalid, CHVRCHES, YG, Pusha T, H.E.R, Blood Orange, Playboi Carti, Aphex Twin, Sophie, Nina Kraviz und Unknown Mortal Orchestra auf dem Programm.

Darüber hinaus bietet das Festival auch vielen jungen Künstlern der aktuellen Musikszene wie Jaden Smith, Juice WRLD, Clairo, Ella Mai, Sheck Wes oder Tierra Whack eine Möglichkeit auf der Bühne Coachella-Luft zu schnuppern. Die hispanische Szene wird mit Namen wie Rosalía, J Balvin oder Bad Bunny vertreten sein. Doch auch europäische Acts wie Charlotte Gainsbourg, Christine and the Queens, Polo & Pan, Gesaffelstein, FKJ, DJ Snake und Jain werden auf der Bühne zu sehen werden.

Doch kaum angekündigt steht das Festival bereits im Mittelpunkt einer Mini-Kontroverse. Laut der amerikanischen News-Seite TMZ, die von anderen Webseiten wie The Fader geteilt wurde, hätte sich Kanye West geweigert bei Coachella aufzutreten, weil er mit der Grösse der Hauptbühne nicht einverstanden war. Den Schaffer von Ye hätte die Grösse der Bühne "künstlerisch zu sehr eingeschränkt" um eine Performance in Betracht ziehen zu können. Kurz gesagt, Kanye zeigte sich mal wieder von seiner besten Seite.

Das Festival findet vom 12. bis 14. und vom 19. bis 21. April statt. Karten gibt es auf der Webseite des Veranstalters seit Freitag 4. Januar, 11 Uhr (Ortszeit).

Von Sophie Laroche, veröffentlicht am 03/01/2019

Copié