Par Arthur Cios

Der britische Dekorateur hatte unter anderem bei Das Imperium schlägt zurück, Die Rückkehr des Jedi, Indiana Jones, Titanic und sogar bei mehreren James Bond Filmen mitgearbeitet.

(© Lucasfilm/Disney)

Sicherlich sind einige Berufe im KIno-Business wichtiger als andere. Der Name Michael Ford sagt euch deshlab wahrscheinlich wenig, aber seine Arbeit hat eure Kindheit ganz sicher bewegt. Der britische Dekorateur hat uns an diesem 31. Mai in aller Stille verlassen und hinterlässt eine beeindruckende Filmographie einer Karriere von fast 40 Jahren.

Nachdem er als Assistent bei mehreren britischen Produktionen gearbeitet hatte, wurde er zum Chefdekorateur von Das Imperium schlägt zurück. Von dort aus folgten viele Projekte der gleichen Größenordnung, vor allem in den Jahren 1980-1990.

Im Jahr 1981 erhielt er zum ersten Mal eine Oscarnomminierung für seine Arbeit bei Star Wars V und erhielt den ersten Oscar für Jäger des verlorenen Schatzes. Er wurde dann für seine Arbeit für Die Rückkehr des Jedi (ohne Erfolg) nominiert, und gewann ein zweites Mal mit  Titanic 1998. Er arbeitete in der Zwischenzeit an Dutzenden von Filmen, darunter drei James Bond (die letzte Goldeneye 1995).

Nach einem letzten Film Wing Commander,der 1999 herauskam, beendete er seine Karriere. Sein Erbe wird für immer Teil der Geschichte des Kinos bleiben.