34 Jahre nachdem es abgebaut wurde, kehrt ein Kunstwerk von Keith Haring nun zurück in die Straßen von New York

Eine Freske kehrt heim.

Untitled (FDR NY), 1984, Keith Haring. (© Charles Benton/Keith Haring Foundation/99 Cents Fine Art)

Keith Harings 78 Meter lange Freske Untitled (FDR NY) wurde im Jahr 1984 an der Seite einer New Yorker Schnellstraße realisiert. Schnell und viel beachtet, wurde das Werk in 30 Platten zerlegt und anschlieβend in die ganze Welt verteilt, um dort in internationalen Galerien und Museen in Ausschnitten ausgestellt zu werden.

Mehr als dreißig Jahre später ist das Werk wieder in seine Heimatstadt zurückgekehrt– zumindest teilweise, denn zwei Tafeln der originalen Freske konnten zurückgeführt werden. Anstatt sie in einer Galerie einzusperren, werden sie im Schaufenster eines alten Ladens in Chinatown ausgestellt, so dass das Werk von der Canal Street aus auch von auβen 24 Stunden am Tag und 7 Tage pro Woche sichtbar sein kann. Das ist natürlich eine Art und Weise, an die Straβe als erster Ausstellungsort des Künstlers anzuknüpfen.

Es war genau diese Beziehung zwischen Kunstwelt und Straße, die den Künstler besonders interessierte. Zu diesem Thema erklärte er: "Wenn ich nur Bilder für Galerien machen würde, wäre ich wahrscheinlich frustriert". So wird Keith Haring auf der Webseite It’s Nice That zitiert.

In der Freske erscheinen emblematische Schaffenselemente des Künstlers: Figuren, die Breakdance tanzen, ein Mann, der anstelle eines Kopfes einen Fernseher auf den Schultern hat, wie auch Figuren, die auf bellenden Hund reiten. Wenn mit der Zeit einige Farben ihren Glanz eingebüβt haben und das Werk an einigen Stellen leicht beschädigt wurde, drückt es dennoch diese wahnsinnige Energie von Keith Harings Arbeit aus: verrückt und schlicht zugleich.

Untitled (FDR NY), Canal Street. (© Charles Benton/Keith Haring Foundation/99 Cents Fine Art)

Mehr Infos zur Ausstellung gibt es auf der Webseite der Galerie 99 Cents Fine Art.

Von Lisa Miquet, veröffentlicht am 16/04/2018