featuredImage

In England wurde ein Mann nach einem rassistischen Tweet gegen Mohamed Salah festgenommen

Er soll Everton-Fan gewesen sein.

Rassistische, homophobe, sexistische oder antisemitische Tweets werden in den sozialen Netzwerken selten bestraft, aber die Behörden beginnen so langsam, Schritte zu unternehmen, um diesem traurigen PhÀnomen Einhalt zu gebieten. Dies ist nun der Fall in England gewesen, wo ein Mann am Mittwoch verhaftet wurde, nachdem er einen rassistischen Tweet gegen Liverpool-Spieler Mo Salah gepostet hatte.

Laut BBC soll der 32-JĂ€hrige aus Liverpool ein AnhĂ€nger vom FC Everton, dem Stadtrivalen der Reds, sein. FĂŒr seinen Tweet, der von einem Bild begleitet wurde, das zudem von anderen Internetnutzern geteilt wurde, wirft man ihm vor, eine «Störung der öffentlichen Ordnung begangen zu haben, die durch seinen rassistischen Charakter noch verschlimmert wurde.»

Ein Polizeisprecher sagte den britischen Medien, dass eine Untersuchung zu diesem Tweet durchgefĂŒhrt wĂŒrde, und dass «Verbrechen aus Hass unter keinen UmstĂ€nden toleriert werden» und «diejenigen, die das Internet nutzen, um andere Menschen anzusprechen [...] verstehen mĂŒssen, dass sie das Gesetz nicht ungestraft lĂ€sst.»

Everton ermittelt auch: «Wir haben die Beweise mit den zustĂ€ndigen Behörden geteilt und prĂŒfen genauer, ob der betreffende Twitter-Nutzer dem Club in irgendeiner Weise bekannt ist», sagte ein Vereinsvertreter der BBC.

Von Lucie Bacon, veröffentlicht am 09/08/2019

Copié