featuredImage

Oscars-Akademie endlich auf dem Weg zur Gleichberechtigung

In der Jury werden Frauen und People of Color stärker vertreten sein.

In den letzten Jahren haben Internetnutzer zahlreich und massiv gegen die Unterrepräsentation von Frauen und Minderheiten in der Academy protestiert. Groβ war die Überraschung, als jetzt radikale Maβnahmen ergriffen wurden, um die Jury in ihrer Zusammensetzung paritätischer und auch vielfältiger zu gestalten. So sind dieses Jahr mehr als die Hälfte der 842 eingeladenen neuen Mitglieder Frauen.

Die aus der Netflix-Serie Call My Agent! bekannte Französin Camille Cottin gehört dazu, aber auch Mélanie Laurent (Inglourious Basterds), Lady Gaga, Adele sowie Elizabeth Moss aus der Der Report der Magd. Für die renommierte Hollywood-Institution stellt das einen historischen Rekord dar, den man natürlich im Zusammenhang mit der #MeToo-Bewegung und der berühmten #OscarsSoWhite-Debatte betrachten muss. Diese begann 2016 und prangerte die mangelhafte Vielfalt in der Akademie an. Inzwischen sind 50% jener Personen, denen vorgeschlagen wird, dem Kreis der 8946 Mitglieder der Academy of Motion Picture Arts and Sciences beizutreten Frauen. Und in zehn der insgesamt 17 darin repräsentierten Berufskategorien wurden dieses Jahr mehr Frauen als Männer berufen.

Bezüglich der Repräsentativität sind also echte Fortschritte zu vermerken und zwar auf mehreren Ebenen, denn in der Jury sollen ausdrücklich auch mehr Ethnien vertreten sein. 29 % des diesjährigen «Jahrgangs» sind People of Color und die ausgewählten Frauen kommen laut einer Pressemitteilung der Hollywood-Institution aus 59 verschiedenen Ländern. Das ist ein ungeheurer Fortschritt für dieses Gremium von Profis, das massiv in die Kritik geraten war, weil es es zu weiβ und zu männlich war. Dennoch stellen diese Veränderungen keine Riesenüberraschung dar, da die Akademie als Reaktion auf die virulenten Beanstandungen in den letzten Jahren versprochen hatte, die Anzahl der Frauen und People of Color im Jahr 2020 verdoppelt zu haben. Noch 2016 bestand die Jury für die Oscars zu 76% aus Männern, davon waren 6000 Weiβe, und sie waren durchschnittlich 63 Jahre alt.

Personen, denen der Jury-Beitritt vorgeschlagen wird, dürfen es ablehnen, der Akademie beizutreten, was jedoch selten der Fall ist. Woody Allen gehört zu den Personen, die auf die Einladung nicht eingehen wollten. Bislang ist allerdings nur der Jahrgang 2019 paritätisch. Es wird also noch einige Jahre dauern bis die gesamte Institution in Gender- und Minoritätenfragen dieser Entwicklung anschlieβt. Dennoch stellen diese ersten Veränderungen durchaus einen ersten kleinen Sieg dar, denn die Anzahl der Non-white-Persons ist innerhalb von 4 Jahren von 8 auf 16% gestiegen, und auch die Zahl der Frauen wächst stetig.

Von Eléna Pougin, veröffentlicht am 02/07/2019

Copié