featuredImage

Zahnlücken und unvollkommene Lächeln: Gucci zeigt eine durchschlagende Beauty-Kampagne

Die Luxusmarke hat sich entschieden, für die Einführung ihrer neuen Lippenstifte unvollkommene Schönheiten hervorzuheben.

Es muss strahlend weiss sein, mit perfekt ausgerichteten Zähnen und gut proportioniert: Wir sprechen natürlich vom Lächeln, das schon lange in den Mediendarstellungen strengen Vorgaben unterworfen ist. Wie Dazed für uns herausgefunden haben, indem sie eine kurze Geschichte dieser Darstellungen in der Popkultur analysierten, sind Ausnahmen für diese sehr normativen Standards wie den Zähnen von Vanessa Paradis oder dem unvollkommenen Lächeln von Kate Moss heute immer noch selten.

Um diesen ungesunden Beauty-Standards den Kampf anzusagen, feiert Gucci mit seiner neuesten Werbekampagne für Lippenstifte Schönheit in all ihren Formen, indem sie unvollkommene Lächeln hervorheben. Diese Kampagne wurde ausserdem von keinem Geringeren als Martin Parr fotografiert.

«Manifest der Schönheit»

Darin sehen wir breite Zahnlücken, weniger weisse, weniger polierte, dafür aber umso natürlichere Lächeln, in skurrilen Fotos, welche an die Pop-Ästhetik der 1980-1990er Jahre erinnern. Gucci Beauty enthüllte diese Bilder Anfang Mai, um die 58 neuen Lippenstiftfarben zu bewerben, als «Manifest der Schönheit», das von seinem Artistic Director Alessandro Michele getragen wurde.

In der Pressemitteilung heisst es, dass das «Make-up die Fehler nicht verbergen, sondern eher hervorheben und in die Sprache der Schönheit einbinden sollte.» Hinter diesen hemmungslosen Lächeln stehen die Punk-Sängerin Dani Miller, aber auch die Models Mae Lapres, Achok Majak und Ellia Sophia Coggins.

field name = _embed2 ]

Von Sirine Azouaoui, veröffentlicht am 12/06/2019

Copié