featuredImage

Ein Architektenduo will Maltas berühmtes Azure Window nachbauen

Damit wollen sie der maltesischen Landschaft ein neues Wahrzeichen schenken.

2017 stürzte das berühmte Azure Window, der Kalksteinbogen auf der Insel Gozo auf Malta, in sich zusammen. Doch der Tieqa Żerqa (sein richtiger Name) war eines der Wahrzeichen der maltesischen Landschaft und erlangte weltweite Aufmerksamkeit, als man ihn in mehreren Episoden von Game of Thrones sehen konnte. Beim Verschwinden der felsigen Landzunge hatte die Landschaft der Insel sich jedoch für immer radikal verändert.

Ein Architektenduo, bestehend aus Elena Britanishskaya und Svetozar Andreev, beschloss, den Bau eines neuen Bogens vorzuschlagen, der die gleichen Masse wie der ursprüngliche Kalksteinbogen haben soll. So stellten sie sich das Herz von Malta als eine polygonale Struktur von mehr als 5000 m2 reflektierendem Stahl vor.

Das Gebäude wird sich sowohl in die Landschaft einfügen können, als auch einen fünfstöckigen Ausstellungsraum, wie das Guggenheim-Museum in New York, beherbergen können. Die Schöpfer wollen einen dynamischen Laser installieren und diesen Ort nutzen, um in eine tausendjährige maltesische Geschichte zurückzukehren. Sie erklären: 

"Dieses Denkmal ist ein perfektes Symbol für die Verschmelzung von Moderne und Natur, Zeit und Geschichte. Es ist auch ein Beweis für die Hartnäckigkeit des menschlichen Geistes. "

Das Projekt will ein Wahrzeichen in der Landschaft errichten und viele Touristen anlocken, von denen die Insel weitgehend wirtschaftlich abhängt. Die Idee wurde bereits den maltesischen Behörden vorgeschlagen. Bleibt abzuwarten, ob die Idee auch umgesetzt werden kann. In der Zwischenzeit könnt ihr hier bereits einige Bilder der architektonischen Darstellung bewundern.

© Elena Britanishskaya und Svetozar Andreev

© Elena Britanishskaya und Svetozar Andreev

© Elena Britanishskaya und Svetozar Andreev

© Elena Britanishskaya und Svetozar Andreev

Von Lisa Miquet, veröffentlicht am 07/01/2019