Vereinigte Staaten: Er kauft für eine Million Dollar bei Toys'R'Us ein und verschenkt das Spielzeug an mittellose Kinder

Dieses Wochenende hat ein Mann in North Carolina den Weihnachtsmann gespielt und eine Million Dollar gespendet, um Kindern aus seiner Region Spielzeug zu kaufen.

(© Pixar)

Es ist knalleheiβ und drum wissen wir hundertprozentig, dass nicht Weihnachten ist. Eine unbekannt gebliebene Person hat für einen guten Zweck den Toys’R’us-Laden von Raleigh (North Carolina) geradezu leer gekauft. Von diesem Sommermärchen berichtet CBS.

Bekanntermaβen steckt die Firma derzeit in ernsten finanziellen Schwierigkeiten und hat ab März mit dem Räumungsverkauf begonnen. Aber dann hat ein mysteriöser Kunde in einer groβzügigen Geste einen Rieseneinkauf gestartet. Seine Bankkarte muss ins Schwitzen gekommen sein, denn er hat eine Million Dollar im Spielzeugladen ausgegeben, bevor die ‚Beute‘ an mittellose Kinder aus der Gegend verteilte.

Nach diesem Massenkauf hätte das Geschäft angeblich nicht geöffnet werden können, da die Angestellten alle damit beschäftigt waren, die Spielzeuge für den Versand an die Kinder vorzubereiten. Leider kennt niemand die Identität dieses gutherzigen (und reichen) Spenders. Aber vielleicht macht das diese märchenhafte Geschichte irgendwie noch schöner.

Journaliste cinéma. Experte en Timothée Chalamet, Quentin Tarantino et Martin Scorsese.