Nach Avengers 4 will Disneys CEO noch mehr Marvel-Franchise verfilmen

Der vierte Teil der Avengers Franchise könnte den Beginn einer neuen Ära für Disney werden.

Avengers : Infinity War (© Disney / Marvel)

Vorsicht, Spoiler-Alarm. Am 3. Mai 2019 kommt Avengers 4 ins Kino, der das Ende der dritten Phase von Marvels Cinema Universe (MCU) einleiten wird und die unzähligen Fragen rund um den Bösewicht Thanos aus Infinity Krieg beantworten wird. Aber angesichts des beträchtlichen Vermächtnisses des Franchise, scheint es, dass dieses Ende der Beginn einer neuen Ära sein wird.

Wie uns The Hollywood Reporter berichten, hat Disneys CEO Bob Iger in einer Telekonferenz mit den Aktionären  eine beruhigende Nachricht für alle Fans des Universums hinsichtlich der Zukunft ihrer Lieblings-Superhelden verkündet. Noch traumatisiert durch das finstere Schicksal einiger Helden in Infinity War, gibt es jetzt Trost: Laut Iger wollen die Disney Studios "in den nächsten zehn Jahren noch mehr Marvel-Filme herausbringen."

Kommt nach Avengers 4 noch ein Franchise?

Auch wenn wir bereits wussten, dass das kalifornische Unternehmen schon zehn genaue Termine für die Veröffentlichung seiner nächsten Blockbuster nach Avengers 4 blockiert hatte (darunter der dritte Teil von Guardians of the Galaxy und die Fortsetzung von Black Panther), erfuhren wir noch nichts von weiteren Ambitionen. Diese wurden nun vom CEO enthüllt:

"Ich denke, wir werden versuchen 'ein neues Franchise jenseits der Avengers' zu machen, aber das bedeutet nicht unbedingt, dass es kein Wiedersehen mit den Avengers mehr geben wird. Wir haben bis jetzt nur einfach noch keine Ankündigung gemacht.

Im Hinblick auf die Popularität der Charaktere und des Franchise im Allgemeinen, glaube ich nicht, dass die Menschen zu dem Schluss kommen sollten, dass es nie wieder einen Avengers Film geben wird.  "

 

Im Moment wissen wir noch nicht viel über dieses neue Franchise-Projekt, ob es sich dabei um Fox (einschließlich der X-Men und den Fantastic Four)-deren Rechte Disney gerade erworben und noch nicht übertragen bekommen hat- handelt oder ob es viel mehr ein Appell an die Stars, deren Verträge enden (einschließlich Robert Downey Jr., Chris Hemsworth und Chris Evans) sein wird.

So oder so ist es eine vernünftige Entscheidung seitens der amerikanischen Firma, vor allem nach dem Erfolg von Infinity War (der beste Kinostart in der Geschichte des Kinos). Insgesamt haben die 19 MCU-Filme nicht weniger als 16 Milliarden Dollar seit der Veröffentlichung des ersten Iron Man 2008 eingespielt.

Hier weiterlesen --> Céline Dion feiert ihr großes Comeback mit einem Song mit Deadpool