Laut George R.R. Martin sollen noch weitere Spin-offs auf Game of Thrones folgen

Nach acht Staffeln von Game of Thrones will HBO auch weiterhin vom Erfolg des Franchises profitieren.

© HBO

Nun ist es bestätigt: Game of Thrones soll ein richtiges Franchise werden. Seit mehreren Monaten stehen fünf Spin-offs der Serie im Gespräch, die allesamt vor den Ereignissen der HBO Serie stattfinden sollen.

In einem langen Beitrag auf seinem persönlichen Blog hat George R.R. Martin soeben enthüllt, dass eines dieser potenziellen Spin-offs in der Knospe getötet wurd, während die anderen noch in der Entwicklungsphase sind. Das erste Projekt, unter der Leitung von Jane Goldman (Kingsman), wurde vor einigen Tagen mit einer Pilot-Folge in Auftrag gegeben. Er wird die Ursprünge von Westeros Jahrtausende vor GoT's Plot darzustellen.

"Alles, was ich höre, ist, dass wir mindestens noch einen weiteren Spin-off drehen sollen", sagt der Autor der literarischen Saga, die den HBO Erfolg inspiriert hat, "vielleicht sogar mehr als einer in den kommenden Jahren." Mit anderen Worten, das Universum des Game of Thrones soll nun in voller Breite erzählt werden. Zur Zeit ist George R.R. Martin mit dem ersten dieser möglichen Spin-offs beschäftigt und hat bereits eine Idee für den Titel: The Long Night. Aber das ist nur seine Meinung, und die Chancen stehen gut, dass HBO ein Mitspracherecht an diesem Spin-off haben wird. Marketing verpflichtet eben.