Kendrick Lamar geht (schon wieder) in die Geschichte ein

Außer ihm ist dieses Glanzstück zuvor nur Eminem gelungen.

(© Kendrick Lamar/YouTube)Während er als erster Rapper einen Pulitzer-Preis gewonnen hat, ist Kendrick nun schon wieder eine Meisterleistung gelungen. Sein Projekt good kid, m.A.A.d City, das 2012 veröffentlicht wurde, hat gerade die 300-Wochen Schwelle in den Top 200 Billboard-Album-Charts überschritten. Kung Fu Kenny, der auf dem 116. Platz in der Rangliste der amerikanischen Charts steht, ist somit der zweite Rapper in der Geschichte, der ein Album hat, das die 300 Wochen im Ranking überschreitet.

Vor ihm ist der einzige MC, der so lange im Top-Album geblieben ist, Eminem. Und auch wenn Kendrick sich ihm gerade angeschlossen hat, hat er noch einen Weg vor sich, bevor er über Slim Shady hinausgeht, weil es nicht ein, nicht zwei, sondern drei seiner Alben waren, die mehr als 300 Wochen in der Billboard Top 200 blieben. Recovery hatte sich 312 Wochen gehalten, The Eminem Show war 354 Wochen geblieben und Curtain Call : The Hits  blieb 403 Wochen.

Obwohl diese Zahlen bereits sehr beeindruckend sind, sind sie noch weit entfernt von den Rekordhaltern der Top 200 Billboard. Es waren Pink Floyd, die mit ihrem Album The Dark Side of the Moon 937 Wochen lang die Rangliste besetzt hatten.

Wie wir, habt ihr das Album wahrscheinlich schon zu viel zugehört, aber es kann ja nicht schaden.