AC/DC : Die Kult-Band ist vielleicht wieder zurück im Studio

Ein Foto, das Brian Johnson und Phil Rudd in der Nähe der Warehouse Studios zeigt, gibt Anlass für Spekulation.

(Photo by Hagen Hopkins/Getty Images)

Nach der Veröffentlichung ihres letzten Albums Rock or Bust im Jahr 2014, hätten wir uns nicht vorstellen können, die australische Hard-Rock-Bandin absehbarer Zeit wieder zu sehen. Dazu muss man auch sagen, dass die Truppe seit dieser Zeit eine Kette von Missgeschicken widerfahren ist. Während der Schlagzeuger der Band Phil Rudd Schwierigkeiten mit dem neuseeländischen Gesetz hatte, da ihm 2015 Morddrohungen und Drogenbesitz vorgeworfen wurden, musste Brian Johnson, der seit Bon Scotts Tod im Jahr 1980 offiziell der Sänger der Band ist, auf Anraten von Ärzten die Tour abbrechen, da diese ihn vor einen Hörverlust warnten. Er wurde dann vorübergehend von Axl Rose abgelöst. Dann im Jahr 2017 starb der wegen Demenz behandelte Gründungs-Gitarrist Malcolm Young plötzlich. Doch während für die mythische Gruppe alles kompromittiert zu sein schien, spekulieren einige Fans nun auf eine bevorstehende Rückkehr der Band.

Angus Young, 63 Jahre alt, Gitarrist und letztes Gründungsmitglied der Gruppe, hat nun ein Foto in den sozialen Netzwerken gepostet, das die Fans der australischen Gruppe ganz schön aufrüttelte. Auf diesem sehen wir Schlagzeuger Phil Rudd in Begleitung von Brian Johnson (der vielleicht wieder eingesetzt wird) lachend vor den Türen der Warehouse Studios, in Vancouver (Kanada), wo AC/DC ihre letzten drei Alben aufnahmen. Augenzeugen behaupten, in Vancouver Stevie Young, den Neffen von Angus und Malcolm, getroffen zu haben, die diese wahrscheinlich an der Gitarre abgelöst hätten. Wir bleiben dran...