Auf dem Burning Man 2018 wird eine riesige verspiegelte Kugel aufgestellt werden

Wie ein Leuchtturm in der Nacht wird diese Kugel es den Festivalbesuchern ermöglichen, sich nicht in der Wüste zu verlieren.

The Orb. (© Bjarke Ingels Group)

Das Rennen um die skurrilen Installationen, die beim Burning Man 2018 aufeinander treffen werden, geht in die nächste Runde. Nach dem riesigen Survival-Blanket-Projekt, das mitten in der Wüste in der Luft schwebt, hat die Architektenfirma Bjarke Ingels Group  ein neues Projekt vorgeschlagen, das ebenso Teil dieses kosmischen und futuristischen Themas ist.

Um das Areal The Playa, dem Kern des Festivals, zu füllen, stellte sich das Team von Designern und Architekten eine verspiegelte  Skulptur von 30 Metern Durchmesser vor, die aufgestellt wird und die Besucher und das Fest als riesige Leinwand widerspiegelt.

The Orb. (© Bjarke Ingels Group)

Man kann in diesem Werk mit dem Titel The Orb sehen, was wir wollen, spezifiziert das Atelier: Eine metallische Replik unserer Erde, ein neuer Planet – ein Bisschen New Age –, der direkt aus einem Sci-Fi-Film erscheint, ein Leuchtfeuer, um sich im Dunkeln zu orientieren oder einfach nur eine riesige Disco-Kugel.

Zwischen Kunst und Nützlichkeit wird diese Installation auf jeden Fall den Festivalbesuchern als Treffpunkt dienen und ihnen erlauben, sich zu navigieren, ohne sich im Wahnsinn der Festivals zu verlieren. Die Skulptur wird zum Teil von der Firma finanziert, aber es fehlen rund 50.000 Dollar, um dieses Projekt abzuschließen.

Die Architekten haben deshalb vor kurzem eine Spendenaktion gestartet, an der ihr online teilnehmen könnt.

The Orb. (© Bjarke Ingels Group)

The Orb. (© Bjarke Ingels Group)

Rédactrice en chef de Cheese et ex-Sorbonnarde, on ne m’a pas demandé si j’aimais le fromage avant d’arriver ici. Mais j'aime bien le fromage, donc tout va bien.